Spielplan 2018

Die Hölle, das sind die Anderen

Ich schreibe diesen Artikel zwei Wochen vor der Premiere von „Die Hölle, das sind die Anderen“ extrem frei nach Sartres „Geschlossene Gesellschaft“ und werde langsam echt nervös. Das nennt man wohl Lampenfieber, obwohl, ich stehe ja gar nicht auf der Bühne, meine Arbeit ist, wenn sie diesen Artikel lesen, eigentlich schon getan.
Dieses Theaterstück, geschrieben von Sandra Lill, hat mich sofort sehr gereizt und überzeugt. Ein bisschen umgeschrieben, ein Bühnenbildkonzept, Musik und tolle Dämonenmasken… fertig war die Inszenierung für die Theaterfreunde Troisdorf e.V. Den Vorstand und die Schauspieler konnte ich von meiner Idee überzeugen und ich bin froh und dankbar wie viel Lust und Spaß wir bei den Proben hatten. Wie viel Bereitschaft und Vertrauen bei dem Ensemble bestand, teilweise sogar über persönliche Grenzen zu gehen und zu spüren.
Es geht in die Hölle und es geht um den Teufel, die Todsünden. Es geht um menschliche Abgründe und gesellschaftliche und moralische Grenzen. Aber auch
darum, sich selbst nicht immer ganz so ernst zu nehmen und den Humor nicht
zu verlieren. Wut, Rührung, Ekel, Trauer, Spaß, Empörung, Angst, Verwirrung. All das sollen und können Sie empfinden, aber in erster Linie gilt es, SIE, das Publikum zu unterhalten und zu begeistern. -Regie